Auenheim feiert Musikfest

26.06.2019

Mit zwei ganz unterschiedlichen Wettersituationen mussten die Musiker des MV Auenheim am Samstagabend und am Sonntagnachmittag bei ihrem Sommerfest fertig werden.

Die Mitglieder des MV Auenheim mussten ihr Sommerfest am Samstag kurzfristig in die Halle verlegen, denn draußen hatte Petrus für Regen und Sturm gesorgt. Aber die unterhaltsame Musik der Asbanda-Big-Band aus dem Weinort Altschweier, Stadt Bühl, ließ keine Traurigkeit über diesen Umstand aufkommen; ihre Musik mit Dirigent Ingo Rapp war überzeugend und belebend schön. Die Hallenbesucher genossen sie bis zum Schluss und spendeten reichlich Beifall. 

Ganz anders der Sonntag, Sonne und leichter Luftzug lockten eine große Schar von Besuchern auf den Platz vor der Halle, und die Servicekräfte hatten alle Hände voll zu tun, allen Wünsche nach Erfrischungen nach zu kommen. Nach dem Festgottesdienst am Morgen sorgte die Kapelle des Musikvereins Schuttern für gute Unterhaltung. 

Die Kollegen aus Bodersweier spielten am Nachmittag Blasmusik, bevor die Nachwuchsmusiker des gastgebenden Vereins sein Können zeigten.  Sabine Ross trat mit ihren Blockflötenschülern auf die Bühne, die zeigten, was sie seit Anfang des Jahres schon alles gelernt hatten. 

Klasse musikalische Leistungen zeigten alle Teilnehmer des Musikfestes. ©Klaus Elff
Klasse musikalische Leistungen zeigten alle Teilnehmer des Musikfestes. ©Klaus Elff

Stefan Hagemeister wiederum hob anschließend bei den »Notenkaoten«, dem Musiknachwuchs von mehreren Vereinen und des Musikvereins Auenheim, den Taktstock. Auch ihnen war der Beifall sicher. Den Schluss des Sommerfestes auf dem Platz vor der Auenheimer Halle machten die Diersheimer Musiker.  

aus: bo.de
von:  Klaus Elff

 
 

Kontakt