Schulkindbetreuung zieht ins Auenheimer Rathaus um

12.02.2021

Die Auenheimer Nachmittagsbetreuung von Jungen und Mädchen zieht von der Grundschule Auenheim dauerhaft in das örtliche Rathaus um.

Einen entsprechenden Beschluss hat der Kehler Gemeinderat am Mittwochabend bei einer Enthaltung gefällt.
Hintergrund sind Sanierungsarbeiten und damit einhergehend Raumprobleme im Auenheimer Schulgebäude sowie der durch den Auszug des Kindergartens frei gewordene Platz im Auenheimer Rathaus.
Für Auenheims Grundschule bedeutet der Umzug eine Entwicklungschance: Derzeit besuchen sie 82 Jungen und Mädchen, in Zukunft könnten es bis zu 112 sein.

Die Gesamtbaukosten für den Umzug belaufen sich laut Stadtverwaltung auf 215 000 Euro. Die Stadt Kehl will sich allerdings an einem Förderprogramm zur beschleunigten Ganztagsbetreuung beteiligen. Im Fall eines positiven Bescheids würde sie rund 150 000 Euro Zuschuss erhalten. Ein entsprechender Antrag muss jedoch bis 31. Mai dieses Jahres gestellt werden.

Rathaus Auenheim. © Martin Egg
Rathaus Auenheim. © Martin Egg

Noch geprüft werden müsse, ob die Installation eines Aufzugs im Auenheimer Rathaus zur Herstellung von Barrierefreiheit ebenfalls förderfähig wäre.

aus: bo.de
von: Martin Egg

 
 

Kontakt