Bericht aus der Ortschaftsratssitzung April 2018

13.04.2018

Vergabe der Vereinszuschüsse // Strafanzeige wegen Graffiti am Schulgebäude // Kritik an der Berichterstattung der KEHLER ZEITUNG zur Schließung zweier Geschäfte in Auenheim

Vergabe der Vereinszuschüsse

Der Ortschaftsrat hat auf seiner Sitzung am Donnerstagabend die finanziellen Zuschüsse der Stadt Kehl an die Auenheimer Vereine förmlich beschlossen. Sie sind von mehreren Parametern, wie beispielsweise einem Grundbetrag, der Anzahl der aktiven Mitglieder oder der Anzahl der Jugendlichen im Verein abhängig. Demnach erhält der Musikverein dieses Jahr mit 2500 Euro den größten Zuschuss, gefolgt vom Turnverein Auenheim (TVA) mit 1946 Euro. Im TVA trainieren 139 Jugendliche. Den kleinsten Betrag erhält der Schützenverein mit 42 Euro für die Mitgliedschaft von drei Jugendlichen.

Strafanzeige wegen Graffiti am Schulgebäude

Ortsvorsteherin Sanja Tömmes gab außerdem bekannt, dass sie eine Strafanzeige gegen unbekannte Täter gestellt hat, die vor kurzem eine Mauer der Auenheimer Grundschule mit Sprühfarbe beschmiert haben. Die Täter hätten versucht, ein Hakenkreuz in die falsche Richtung zu zeichnen. „Ich hoffe, dass jemand etwas gesehen hat und sich meldet“, sagte sie.

Kritik an der Berichterstattung der KEHLER ZEITUNG zur Schließung zweier Geschäfte in Auenheim

Kritik übte Tömmes zudem an der jüngsten Berichterstattung der KEHLER ZEITUNG zur Schließung zweier Geschäfte in Auenheim. Die Postfiliale im Rathaus sei keine „Zitterpartie" gewesen, wie in der Zeitung berichtet, so Tömmes. Das Geschäft habe sich zwar wirtschaftlich nicht wie erhofft entwickelt, sei aber in den letzten drei Jahren „gelaufen“. Auch dass sich „Kalles Angelkiste“ der Post „erbarmt“ habe, findet Tömmes „etwas hart ausgedrückt“. Der Inhaber sei im Gegenteil „ganz glücklich“ mit dem Postgeschäft. Unverständnis äußerte die Rathaus-Chefin über die Aussage von Wolfgang Rack, Inhaber der ehemaligen Bäckerei Rack in Auenheim. Dieser hatte die fehlende Unterstützung der Auenheimer Vereine beklagt und seine Schließung unter anderem mit einem Umsatzeinbruch von etwa 35 Prozent seit Eröffnung der Bäckerei Dreher im neuen Netto-Markt am Ortseingang begründet. „Wir haben als Ortschaft versucht, alle Unternehmen hier vor Ort zu bedienen beziehungsweise dort einzukaufen“, sagte Sanja Tömmes. Sie verwies auf die verschiedenen Back- und Partyservice-Angebote im Ort: „Wir können schließlich nicht jede Veranstaltung über die Bäckerei Rack abwickeln.“ Tömmes führt den Umsatzeinbruch auch auf die Öffnungszeiten der Bäckerei Rack zurück. Dieser hatte nur bis 12 Uhr mittags auf. „Wenn die Leute Mittagspause hatten, konnten sie nicht zur Bäckerei Rack gehen und haben dann eben nach Alternativen gesucht.“ Sie sei der Meinung, die Auenheimer hätten die Bäckerei Rack nicht vernachlässigt: „Wir haben Rack nicht im Stich gelassen“, so Tömmes.

VON: Antje Ritzert

 
 

Kontakt