Erholung pur in und um Auenheim:

Auenheim hat viel zu bieten! Besonders schön sind unsere Lehrpfade: Der Auenheimer Waldlehrpfad und Auenheimer Naturlehrpfad sowie der Lärmschutzpark Auenheim.

Waldlehrpfad Bienen Wegweiser
 

Auenheimer Waldlehrpfad

Die Auenlandschaft westlich unserer Ortschaft  zieht sich entlang des ehemaligen Überschwemmungsgebietes des Rheines vor der Regulierung durch Tulla.

Diese Flusslandschaft wird geprägt von durchziehenden Gießen und dem Auenwald, der vornehmlich aus Erlen und Weiden besteht. Der Auenheimer Waldlehrpfad will den Besuchern auf einem Rundweg einen Einblick in die Tier- und Pflanzenwelt unserer Heimat geben. Er ist entstanden durch eine Privatinitiative von unseres Bürgers Stefan Bleck und wurde 2012 eingeweiht. Der Waldlehrpfad beginnt am Grillplatz bei den Sportanlagen, führt entlang des Baggersees mit seinem reichen Fischbestand in den Rheinauewald. Zahlreiche Hinweistafeln vermitteln dem Besucher einen Eindruck der Rheinauelandschaft. Der Weg ist gekennzeichnet mit Bienen und quert 2mal per Steg oder Brücke ein Fließgewässer und führt dann wieder zum Ausgangspunkt zurück. Die Strecke ist eben und hat eine Länge von ca. 1,5 km.

Waldlehrpfad

Auenheimer Naturlehrpfad

Der Auenheimer Naturlehrpfad führt um das ehemalige Fort Blumenthal und zeigt auf reichbebilderten Hinweistafeln die Fauna und Flora im Hanauerland. Der Weg beginnt am Ende der Blumenthalstraße an den Parkplätzen zum Friedhof, führt am Friedhof vorbei, vorbei an Streuobstbeständen, landwirtschaftlich genutzten Grundstücken, die in den letzten Jahren auch wieder eine gewisse Artenvielfalt aufzeigen, vorbei an einer Kleingartenanlage, entlang eines Vorflutgrabens der zeitweise Wasser führt und zurück zum Ausgangspunkt. Die Strecke ist eben und hat eine Länge von ca. 1,3 km und ist gekennzeichnet mit Marienkäfern.

Schaukasten Naturlehrpfad

Lärmschutzpark Auenheim

An der Straße „An der Fohlenweide“ in Auenheim befindet sich der vor kurzem seiner Bestimmung übergebene Lärmschutzpark Auenheim. Auf einer Fläche von ca. 5 Hektar wurde aus Gründen des Lärmschutzes für die Ortslage Auenheim von den Badischen Stahlwerken auf einer Länge von 400 Metern ein Lärmschutzwallmit einer Höhe von 20 Metern errichtet. Der Lärmschutzwall wird zu einer Verbesserung des Lärmschutzes für die westlichen Teile der Ortschaft Auenheim führen. Es führen mehrere Wege durch das Gebiet und über den Damm. Von der Dammkrone aus hat man einen fantastischen Blick von den Vogesen bis zum Schwarzwald, auf das Straßburger Münster, auf die Industrieanlagen von Kehl und Straßburg sowie einen tollen Blick über die Ortslage Auenheim. Der Aufbau des Lärmschutzwalles bestehtaus Stahlwerkschlacke und Erdaushub. Zur Abdeckung von großen Teilen der Hänge wurde Mutterboden verwendet. Auf verschiedenen Flächen wurde die vorhandene Stahlwerkschlacke nicht abgedeckt, was ein Refugium für wärmeliebende Kriechtiere wie Eidechsen etc. darstellt. In einem aufwendigen Verfahren wurden andere Teile der Hänge mit einem sogenannten Heumulchverfahren besprüht, damit eine möglichst reiche pflanzlicheArtenvielfalt erreicht wird. Das Gebiet mit seinem Rundweg südlich der Ortslage Auenheim lädt ein zu einem Sonntagsspaziergang, zum Erholen und zum Verweilen.

Termine

Keine Einträge vorhanden